Mord in Berliner Wettbüro : Elfter Verdächtiger festgenommen

Im Zusammenhang mit dem Mord in einem Wettbüro in Reinickendorf hat die Polizei am Dienstag einen elften Tatverdächtigen festgenommen. Im Januar war in einer Sportwettenbar in der Residenzstraße ein 26-Jähriger erschossen worden.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Einen weiteren Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Mord in einem Wettbüro haben Einsatzkräfte der Polizei am Dienstagmittag festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Berlin war eine Gruppe von Männern am 10. Januar 2014 gegen 23 Uhr in eine Sportwettenbar in der Reinickendorfer Residenzstraße gestürmt. Einer der Unbekannten hatte kurz danach mehrfach auf einen 26-jährigen Mann geschossen. Dieser starb noch am Tatort, ein Notarzt der Feuerwehr konnte nicht mehr helfen.

Der Mann ist der elfte Verdächtige im Mordfall in einem Wettbüro in Reinickendorf

Der nun festgenommene 29-jährige Mann wird verdächtigt, am Mordfall beteiligt gewesen zu sein. Er ist damit der elfte Verdächtige, den die Polizei in diesem Zusammenhang festnimmt. Gegen 11.45 Uhr verhafteten die Beamten den Mann im Amtsgericht Tiergarten in Moabit. Dort nahm er an einer Hauptverhandlung wegen eines versuchten Totschlages als Angeklagter teil.

Am Dienstag wurde dem mutmaßlichen Täter der von der Staatsanwaltschaft Berlin erlassene Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes durch einen Ermittlungsrichter verkündet. Die Ermittlungen zum Mordfall dauern weiter an. (tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar