Nach dem Leichenfund in Gesundbrunnen : Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

Gegen den mutmaßlichen Täter, der für den Tod eines Wohnungslosen am Gesundbrunnen verantwortlich sein soll, wurde am Freitag Haftbefehl erlassen. Die Obduktion des Opfers hat ergeben, dass er bereits in der Nacht zum Dienstag starb.

Nach dem Leichenfund in einer Wohnung in Berlin-Gesundbrunnen soll der 34-jährige Tatverdächtige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Obduktion der Leiche habe ergeben, dass das Opfer durch stumpfe Gewalteinwirkung gestorben sei, teilte die Polizei mit. Bei dem Toten handele es sich um einen 28-jährigen wohnungslosen Berliner.

Die Tat dürfte sich den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag (16. Oktober) ereignet haben.

Der Tatverdächtige sei am Donnerstag festgenommen worden, hieß es. Am Mittwochnachmittag hatte die Polizei einen Hinweis auf einen Toten erhalten. Die Polizei öffnete die betreffende Wohnung und fand die Leiche.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben