Update

Nach Unfall in Berlin-Tempelhof : Verunglückter Radfahrer identifiziert, aber im Koma

Ein Radfahrer wurde letzte Woche bewusstlos und schwer verletzt an der Friedrich-Karl-Straße gefunden. Eine Woche später ist der Unfallhergang rekonstruiert. Der mittlerweile identifizierte Mann liegt im Koma.

von
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)Foto: picture alliance / Jochen Eckel

Eine Woche nach einem mysteriösen Verkehrsunfall in Tempelhof hat die Polizei den verunglückten Radfahrer identifiziert. Auch konnte der Unfallhergang durch Zeugenaussagen rekonstruiert werden. Demnach hatte der Radfahrer, ein 49-Jähriger, auf der abschüssigen Friedrich-Karl-Straße einen Ampelmast touchiert und war dann gestürzt. Der Mann liegt nach Polizeiangaben im Koma; er muss intensivmedizinisch betreut werden.

Die Polizei hatte nach dem Unglück einen Zeugenaufruf gestartet. Um 0.20 Uhr in der Nacht zu Donnerstag letzter Woche war ein bewusstloser Mann an der Kreuzung Friedrich-Karl-Straße/Ecke Werderstraße gefunden worden. Er lag schwer verletzt neben einem Ampelmast auf der Fahrbahn, eine Zusatzampel für Radfahrer war aus ihrer Verankerung gerissen. Die Polizei hatte gleich vermutet, dass der Mann mit der Ampel kollidiert sein könnte.

Autor

87 Kommentare

Neuester Kommentar