Nach Verkehrsunfall in Berlin-Gesundbrunnen : Männer lassen schwerverletzte Frauen zurück

In der Hochstraße hat sich Sonntagfrüh ein mit vier Menschen besetzter Audi mehrfach überschlagen. Fahrer und Beifahrer ließen ihre Begleiterinnen im Stich und flüchteten.

von
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)Foto: picture alliance / Jochen Eckel

Die Polizei sucht zwei Männer, die Sonntagfrüh nach einem schweren Verkehrsunfall in der Hochstraße in Gesundbrunnen geflüchtet waren, ohne sich um ihre verletzten Begleiterinnen zu kümmern. Die Frauen liegen mit schweren Rumpfverletzungen im Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag sind die Frauen ansprechbar und schweben nicht in Lebensgefahr. In welcher Beziehung die Frauen zu den Männern stehen, war am Sonntag noch unklar.

Betonpoller, Straßenschild, Laterne gerammt

Der Unfall ereignete sich um 4.20 Uhr und wurde von Zeugen beobachtet. Ein Audi - zwei Männer auf Fahrer- und Beifahrersitz, zwei Frauen auf der Rückbank - fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Böttgerstraße. In der Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle, geriet auf die Gegenfahrbahn und schließlich auf den Bürgersteig, wo der Wagen nacheinander mehrere Betonpoller, ein Straßenschild und eine Laterne rammte. Der Wagen überschlug sich mehrfach und blieb auf einer Wiese auf dem Dach liegen.

Als die Retter kamen, waren die Männer schon weg

Die Männer hatten den Unfall offenbar unbeschadet überstanden, ihre Begleiterinnen hatten weniger Glück. Anstatt den 26 und 30 Jahre alten Frauen zu helfen, ließen die Männer die Schwerverletzten an der Unfallstelle zurück. Als die Rettungswagen eintrafen, waren die Männer schon verschwunden. Unklar war zunächst, ob sich die beiden Frauen aus eigener Kraft aus dem Wagen befreien konnten.

Die Böttgerstraße musste auf Höhe der Hochstraße wegen des Unfalls für über vier Stunden gesperrt werden.

Im Februar 2015 hatte sich in der Hochstraße schon einmal ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Damals hatte ein Betrunkener die Kontrolle über seinen BMW verloren, sein 22-jähriger Beifahrer war aus dem Auto geschleudert worden.

Autor

29 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben