Neukölln : 33-Jähriger überfährt Mann mit Absicht vor Autowerkstatt

Zuerst war es nur ein Streit um einen angefahrenen Wagen. Doch dann versuchte einer der Beteiligten zu flüchten und die Situation eskalierte.

Ein Autofahrer hat einen Mitarbeiter einer Werkstatt im Neuköllner Ortsteil Alt-Rudow am Dienstag absichtlich überfahren und schwer verletzt. Vorausgegangen war ein Zusammenstoß auf einem benachbarten Supermarkt-Parkplatz, wie die Polizei mitteilte. Dort hatte ein 33-Jähriger das Fahrzeug einer 69-Jährigen beschädigt. Als die 69-Jährige die Polizei informieren wollte, versuchte der 33-Jährige mit seinem Wagen zu flüchten.

Der 55-jährige Werkstattmitarbeiter stellte sich ihm in den Weg. Der 33-Jährige sei vor und zurück gefahren und habe den Mann dann gezielt überfahren. Das Opfer wurde mit Knochenbrüchen in eine Klinik gebracht. Die Polizei nahm den 33-Jährigen, der den Angaben zufolge keinen Führerschein besitzt, fest. Gegen ihn werde wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

(dapd)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben