Neukölln und Pankow : Kinder bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

Ein Sechsjähriger wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Ein Säugling erlitt bei einer Kollision Schnittwunden im Gesicht.

Foto: dpa

Zwei Kinder sind am Sonnabendnachmittag bei Verkehrsunfällen in Britz und in Wilhelmsruh schwer verletzt worden. Ein sechsjähriger Junge und ein drei Monate alter Säugling kamen in die Klinik.

Der erste Unfall passierte auf der Buschkrugallee in Britz: Ein sechsjährige Junge überquerte die Fahrbahn, ein 56-jähriger Fahrer erfasste ihn mit seinem Wagen. Das Kind kam mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen, um den genauen Unfallhergang zu klären.

Zu dem zweiten Verkehrsunfall kam es kurz nach 16 Uhr: Ein 60-Jähriger fuhr auf der Hauptstraße Richtung Schillerstraße und kollidierte mit dem Ford einer 23-Jährigen. Sie kam aus der Lessingstraße und hätte seine Vorfahrt beachten müssen. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der in dem Ford in einer Kindersitzschale liegende drei Monate alte Säugling Schnittwunden im Gesicht. Rettungssanitäter brachten das Kind zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Die 23-Jährige und der Mercedes-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie mussten lediglich ambulant behandelt werden. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben