Polizeimeldung aus Berlin : 16-Jährige aus Kreuzberg vermisst

Am 29. Mai verließ das Mädchen morgens die Wohnung ihrer Eltern, um zur Schule zu gehen. Dort kam sie nie an. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Die 16-Jährige wird seit Montag vermisst. Die Polizei hat nun ein Bild der Jugendlichen veröffentlicht. Sie wurde das letzte mal gesehen, als sie am 29. Mai die elterliche Wohnung in der Gneisenaustraße verließ, um angeblich zur Schule zu gehen. Dort ist sie jedoch an dem Tag nicht erschienen, und bis heute ist sie nicht nach Hause zurückgekehrt.

Das Mädchen ist etwa 150 bis 160 cm groß, hat eine schlanke Gestalt und trägt auffällige Haare, die auf der linken Seite pink-rosa und auf der rechten Seite schwarz gefärbt sind. Darüber hinaus war sie mit einem schwarzen Pullover, einer schwarzen Hose und einem hellgrünen Sweatshirt mit Kapuze bekleidet.

Ihre Eltern haben einen Suchaufruf via E-Mail gestartet und bitten die Berliner um Mithilfe. Eine Handyortung sei nach Aussage der Eltern nicht möglich, da das Telefon ausgeschaltet sei. Zuletzt sei sie um 10.30 an einem Geldautomaten am S- und U-Bahnhof Tempelhof gesehen worden.

Die Polizei fragt: Wer hat das Mädchen nach dem 29. Mai 2017 gesehen und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 unter der Telefonnummer (030) 4664-571100 entgegen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben