Update

Potsdamer Platz in Berlin : Glasscheibe aus Bahntower stürzt auf fahrendes Auto

Am Mittwochabend löste sich eine Scheibe im 16. Stock des Bahntowers aus der Fassade und stürzte auf ein Auto - die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

von
Die Zentrale der Deutschen Bahn, der Bahntower in Berlin.
Die Zentrale der Deutschen Bahn, der Bahntower in Berlin.Foto: Arno Burgi/dpa

Vom Bahntower am Potsdamer Platz ist am Mittwochabend eine Glasscheibe auf ein fahrendes Auto gefallen. Getroffen wurde die Heckscheibe. Die Fahrerin blieb nach Polizeiangaben unverletzt. Der rechte Fahrstreifen Richtung Potsdamer Brücke wurde gesperrt, der Sicherheitsdienst des Towers rief eine Firma, um den Schaden zu begutachten.

Bei der Scheibe habe es sich um ein so genanntes Glasschwert gehandelt, erklärte die Polizei. "Das Glasteil hat sich im 16. Stock aus der Fassade gelöst", sagte ein Bahnsprecher. Das Gebäude hat 26 Etagen und ist 103 Meter hoch. Bereits 2007 war es zu mehreren Glasbrüchen an der Fassade des Towers gekommen.

"Es gibt zurzeit keinen Anlass für ein behördliches Einschreiten", erklärte Carsten Spallek (CDU), Baustadtrat von Mitte. Die Hausverwaltung sei ihrer Pflicht zur Schadensabwehr "zeitnah nachgekommen". Das Management des Sony Centers will sich am Nachmittag in einer Presseerklärung zu dem Vorfall äußern.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben