Update

Prenzlauer Promenade : Schwerer Unfall in Berlin-Pankow - Tausende Pendler im Stau

Nach dem Unfall auf der Prenzlauer Promenade in Berlin-Pankow ist die Sperrung nun wieder aufgehoben. Die Auflösung des Staus benötige jedoch noch Zeit, twitterte die Polizei.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Polizeisprechers am Donnerstag um 2.50 Uhr an der Prenzlauer Promenade, Ecke Granitzstraße in Berlin-Pankow. Eine 45-jährige Frau stand mit ihrem Kleinwagen an einer roten Ampel, als ihr Auto von einem anderen Wagen von hinten gerammt wurde. Das Auto der Frau wurde dabei stark beschädigt, die Fahrerin wurde eingeklemmt. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Unfallverursacher, ein 39-jähriger Mann, flüchtete zu Fuß. Kurz darauf wurde er in seiner nahe gelegenen Wohnung festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen stand der Mann unter Alkoholeinfluss.

Der Unfall löste massive Verkehrsbehinderungen aus, die zur Stunde noch anhalten. Die Unfallstelle soll zeitnah wieder freigegeben werden. Zur Stunde untersucht die Polizei noch den Hergang. Auf der A114, die in die Prenzlauer Promenade mündet, bildete sich ein Rückstau bis zum Berliner Ring. Betroffen sind offenbar Tausende Autofahrer, die über den Ring von Norden kommend nach Berlin hineinfahren wollen.

Wie die Polizei nun über Nachrichtendienst Twitter mitteilte, ist die Sperrung auf der Prenzlauer Promenade wieder aufgehoben. Der entstandene Stau benötige noch einige Zeit zur Auflösung, weshalb man weiterhin Verzögerungen einplanen müsse.

Autor

53 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben