Prozess : Liedermacher Kurt Demmler wegen Missbrauchs angeklagt

Ab Donnerstag steht der Liedermacher Kurt Demmler vor Gericht. Er soll insgesamt sechs Mädchen zu sich nach Hause gelockt und anschließend sexuell missbraucht haben. Ihm werden über 200 Taten zur Last gelegt.

Demmler Foto: DPA
Wegen sexuellem Missbrauch Minderjähriger angeklagt: Der Liedermacher Kurt Demmler. -Foto: DPA

BerlinDer Liedermacher Kurt Demmler muss sich ab Donnerstag wegen sexuellen Missbrauchs mehrerer Mädchen vor dem Berliner Landgericht verantworten. Dem 65-Jährigen werden mit zwei Anklagen über 200 Missbrauchstaten zur Last gelegt. Zwischen August 1995 und November 1999 soll sich Demmler an insgesamt sechs Mädchen im Alter von 10 bis 14 vergangen haben. Die Übergriffe fanden danach meist in seiner Wohnung in Prenzlauer Berg, aber auch in seiner Villa in Storkow statt.

Seit August vorigen Jahres sitzt Demmler in Untersuchungshaft. Gegenüber der Polizei hat er die Vorwürfe bestritten. Im Jahr 2002 soll gegen ihn bereits wegen eines ähnlichen Delikts ein Strafbefehl erlassen worden sein.

Erfolgreicher Liedermacher in der ehemaligen DDR

Kurt Demmler war einer der erfolgreichsten Liedermacher in der DDR. Er hat mehr als 10.000 Texte geschrieben, darunter Hits für Rockgruppen wie die Pudhys, Karat, Karussell und die Sängerin Nina Hagen. Für seine Leistung wurde er 1985 mit dem Nationalpreis der DDR geehrt. Für das Verfahren sind zunächst Termine bis zum 17. Februar anberaumt. (jm/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben