Prozess : Mann wollte Frau in den Hals beißen

Ein 18 Jahre alter Mann ist angeklagt, weil er eine Frau tätlich angegriffen haben soll. Dem mutmaßliche Gewalttäter werden darüber hinaus noch mehr schwere Straftaten vorgeworfen.

CottbusUnter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Dienstag vor dem Landgericht Cottbus der Prozess gegen einen Mann aus Neuendorf am See (Dahme-Spreewald) begonnen. Er muss sich wegen versuchten Mordes, versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung verantworten. Der Angeklagte soll versucht haben, einer Pädagogin in einem Betreuungsheim in Berlin-Karow im Juni 2007 in den Hals zu beißen, um "ein Stück Fleisch von ihr zu essen", wie ein Gerichtssprecher sagte. Die Frau konnte den Täter jedoch abwehren.

In einem weiteren Fall soll der Angeklagte im August 2007 einen Mann in seinem Unterbringungsheim in Neuendorf am See in sein Zimmer gelockt und mit einer Nagelschere angegriffen haben. Laut Staatsanwaltschaft versetzte er dem Opfer sieben Stiche und verletzte auch einen zu Hilfe gekommenen Zeugen.

Der 18-Jährige war an den Händen und Füßen gefesselt, als er in den Gerichtssaal geführt wurde. Zudem bewachten ihn mehrere Polizeibeamte. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben