Raubmord-Prozess : Täter lockte Rentnerin in den Keller

In eine Falle gelockt, umgebracht und ausgeraubt: Für einen tödlichen Angriff auf eine Rentnerin muss sich ein 31-Jähriger aus Neukölln vor Gericht wegen Mordes verantworten.

Kerstin Gehrke
Ibrahim Ö. soll eine 81-jährige Frau beraubt und getötet haben.
Ibrahim Ö. soll eine 81-jährige Frau beraubt und getötet haben.Foto: dapd

Die 81-jährige Frau stand in ihrem Keller, als der Täter angriff. Sechs Tage nach dem Verbrechen wurde ein 31-jähriger Mann aus Neukölln verhaftet. Ibrahim Ö. soll die frühere Lehrerin in eine Falle gelockt, umgebracht und beraubt haben. Er bestritt den Mordvorwurf in Vernehmungen bei der Polizei und sprach von zwei Männern, für die er lediglich als Dieb mit von der Partie gewesen sei. Rund 2300 Euro hätten sie erbeutet. Vor Gericht schwieg der wegen Raubes vorbestrafte Mann am Donnerstag.

Der Beschuldigte hatte am 9. März 2012 viele Spuren hinterlassen. Man fand sie in der Wohnung der Seniorin und an der Leiche. Ibrahim Ö. berichtete von „zwei Bulgaren“, die ihn gefragt hätten, ob er sich etwas Geld verdienen wollte. Bei der alten Dame seien um die 50.000 Euro zu holen, sei ihm versprochen worden. Die Männer hätten ihm den Schlüssel für die im fünften Stock gelegene Wohnung der Frau gegeben. Als er nach Geld suchte, sei sie nicht zu Hause gewesen. Mit nur 305 Euro sowie zwei EC-Karten habe er die Wohnung verlassen. Später hätten sie rund 2000 Euro vom Konto abgehoben.

Gegenüber den Ermittlern bezichtigte er die Unbekannten. Nach dem Diebstahl habe er die Männer im Keller gesehen. „Da lag die Frau auf dem Boden“, gab Ö. zu Protokoll. Schockiert sei er gewesen und habe versucht, sie zu retten. Deshalb habe ich sie angefasst. Doch die DNA-Spuren, die man am Opfer fand, passten aus Sicht der Ermittler nicht zu seiner Version. Der Prozess geht am Dienstag weiter.

6 Kommentare

Neuester Kommentar