Raubüberfall in Berlin-Lichtenberg : Überfall gescheitert, Flucht gescheitert

In Lichtenberg überfiel ein Mann einen Imbiss, wurde aber von einem Mitarbeiter gestoppt. Auch die Flucht gelang dem mit diversen Haftbefehlen gesuchten Täter nicht.

Nachtstreife der Polizei (Symbolbild)
Nachtstreife der Polizei (Symbolbild)Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein 36-jähriger Mann hat in der Nacht auf Dienstag versucht, einen Imbisses in Neu-Hohenschönhausen auszurauben. Nach Angaben der Polizei begab sich der Räuber gegen 1.20 Uhr hinter den Tresen des Ladens in der Zingster Straße und schlug dem 45-jährigen Verkäufer mit einer Bierflasche auf den Kopf. Anschließend versuchte er erfolglos die Kasse zu öffnen. Es kam zu einem Gerangel mit dem Mitarbeiter, wobei dem Täter zunächst die Flucht gelang.

Wenig später konnte ein Zeuge allerdings den Flüchtenden festhalten, bis alarmierte Polizisten eintrafen und den Tatverdächtigen festnahmen. Sie stellten fest, dass er bereits mit mehreren Haftbefehlen wegen Erschleichens von Leistungen gesucht wurde. Sie überstellten den Mann der Kriminalpolizei der Direktion 6, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Der Verkäufer erlitt Verletzungen am Kopf, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben