Rauschgifthändler festgenommen : Drogen im Wert von über 330.000 Euro beschlagnahmt

Beamte haben einen 60-jährigen Drogenhändler und eine 24-jährige Frau aus Bayern nach einem Drogenhandel in der Reinickendorfer Wiesenstraße festgenommen. Der Haupttäter war einschlägig vorbestraft.

Das ist der Fund.
Das ist der Fund.Foto: Polizei

Am Dienstag gelang den Rauschgiftfahndern der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift beim Landeskriminalamt Berlin ein Coup gegen die Drogenszene. Die Beamten nahmen gegen 12 Uhr einen 60-jährigen Drogenhändler aus Reinickendorf und eine 24-jährige Frau aus Bayern nach einem Drogenhandel in der Reinickendorfer Wiesenstraße fest. Es wurden dabei 500 Gramm Marihuana sowie Geld beschlagnahmt.

Die Ermittlungen führten zu mehreren Durchsuchungsbeschlüssen in Reinickendorf, Treptow, Bad Kissingen und Schweinfurt.

Insgesamt beschlagnahmten die Fahnder in einer Wohnung in Reinickendorf, einem Drogenbunker im Treptower Königsheideweg sowie bei dem 60-Jährigen 6,2 Kilogramm Marihuana, 65 Kg Haschisch, eine Schusswaffe samt Munition und Magazinen sowie typische Händlerutensilien. Weiterhin wurden bei dem Mann etwa 80.000 Euro sowie Schuldscheine im Wert von etwa 70.000 Euro aufgefunden und beschlagnahmt.

Die Durchsuchungen bei der 24-Jährigen führten zur Beschlagnahme von einer geringen Menge Cannabis. Insgesamt haben die beschlagnahmten Betäubungsmittel einen Marktwert von etwa 330.000 Euro.

Der bereits einschlägig vorbestrafte Haupttäter wird am Mittowch einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls wegen gewerbsmäßigen Betäubungsmittelhandels in nicht geringen Mengen und mit Waffen vorgeführt. Die 24-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben