Rechtsextreme : Unangemeldete Neonazidemo marschierte durch Moabit

Ein Trupp Rechtsextremisten zog am späten Freitagabend mit Fackeln und „Ausländer raus“ sowie „SA marschiert“-Rufen durch Moabit.

von

Ein Anwohner alarmierte gegen 21 Uhr die Polizei, als diese eintraf, hatten die Nazis bereits den U-Bahnhof Turmstraße erreicht und waren von dort in verschiedene Richtungen geflüchtet. Vier junge Männer wurden wenig später in der Nähe gestellt, sie hatten rechte Flugblätter dabei.

Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und Volksverhetzung. Die Polizei sprach von 25 Teilnehmern, die Nazis selbst von 50. Auf einer rechten Internetseite wurde die Demo („Rassenkampf statt Klassenkampf“) mit der hohen Zahl der Migranten in Berlin und der Verurteilung des NPD-Politikers Jörg Hähnel begründet. Dieser hatte am Donnerstag vom Amtsgericht Tiergarten zehn Monate wegen Volksverhetzung kassiert.

Autor

20 Kommentare

Neuester Kommentar