Reizgas in Spandauer Klassenzimmer : 14 Jugendliche nach Schülerstreich ins Krankenhaus eingeliefert

Als der Lehrer den Chemiesaal für einen Moment verließ, nutzten die Schüler einer Spandauer Oberschule die Gelegenheit für eigene "Experimente" - was gründlich daneben ging.

Nach einem Schülerstreich in Spandau sind 14 Jugendliche und ein Lehrer in Krankenhäuser gebracht worden. Ein 15-Jähriger hatte am Freitag Reizgas mit in den Chemieunterricht der Heinrich-Böll-Oberschule gebracht und damit den geschlossenen Raum eingenebelt, wie die Polizei mitteilte. Mitschüler des jungen Mannes hatten ihn aus Neugierde dazu aufgefordert, als der Lehrer für einen Moment den Klassenraum verlassen hatte.
14 der 19 Schüler der Klasse wurden mit Husten und tränende Augen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch der in der Zwischenzeit wieder eingetroffene Lehrer musste behandelt werden. (dapd)

55 Kommentare

Neuester Kommentar