S-Bahn Berlin : Stadtbahn kurzzeitig gesperrt

Um 8.50 war der große Polizeieinsatz bei der S-Bahn am Potsdamer Platz beendet. Um 9 Uhr gab es den nächsten Alarm. Für 15 Minuten war die Stadtbahn gesperrt.

von
Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Wegen eines Polizeieinsatzes zwischen Friedrichstraße und Hauptbahnhof war der Zugverkehr auf den Linien S5, S7 und S75 zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten für etwa 15 Minuten unterbrochen. Dies meldete die S-Bahn. Es sollen Personen in den Gleisen gewesen sein. Die Strecke war von 9 bis 9.15 Uhr gesperrt. Zahlreiche Fahrgäste kritisierten über Twitter mangelnde Informationen der S-Bahn. So habe es keine Durchsagen gegeben. Viele Züge auf der dicht befahrenen Strecke standen bis zur Warschauer Straße zurück.

Einen Zusammenhang mit der langen Sperrung des Nord-Süd-Tunnels soll es nicht geben. Erst um 8.50 Uhr hatte die Polizei einen verdächtigen Gegenstand am Potsdamer Platz für ungefährlich erklärt, der dort gegen 6 Uhr gefunden worden war.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben