Schägereien in Gesundbrunnen und Neukölln : Handfester Streit um Sorgerecht für Kind und um Ehefrau

Zwei Familienstreitigkeiten sind am Freitagnachmittag dramatisch eskaliert. Es ging um einen Sorgerechtsstreit und Ehezwist.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Zwei Schlägereien wegen eines Sorgerechtsstreits und eines Ehezwists hielten am Freitag die Polizei in Gesundbrunnen und Neukölln in Atem. Weil sie sich um die gesetzliche Zuständigkeit für ein Kind nicht einigen konnten, gerieten etliche Mitglieder zweier Familien um 14 Uhr vor einer Wohnung an der Schönwalder Straße in Gesundbrunnen derartig heftig aneinander, dass sie erst ein massiver Polizeieinsatz stoppen konnte. „Die Personen beschimpften sich, drohten und schlugen aufeinander ein“, heißt es bei der Polizei. Als die anrückenden Beamten mit Blumentöpfen und anderen Gegenständen beworfen wurden, setzten sie Pfefferspray ein und nahmen Beteiligte fest. Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Landfriedensbruch und Widerstandes gegen die Staatsgewalt geschrieben.

Kontrahenten gingen mit Messern aufeinander los

In Neukölln versuchte ein Ehemann nach einem Streit mit seiner Frau diese in der gemeinsamen Wohnung an der Grenzallee zu bedrängen. Familienmitglieder der Frau sprangen ihr zur Seite, es entwickelte sich eine Prügelei. Erst ein Polizeieinsatz brachte die Gegner auseinander. Gegen 15 Uhr wurde der Ehemann dann an der Hermannstraße erneut von Verwandten seiner Frau attackiert. Diesmal gingen die Kontrahenten mit Messern aufeinander los, bis Polizisten einschritten. Zwei Beteiligte wurden leicht verletzt.

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben