Schlägerei in Berlin-Schöneberg : Zwanzig gegen Einen

Vor einer Bar in der Fuggerstraße ist ein Mann in der Mittwochnacht übel zusammengeschlagen worden. Mindestens 20 Personen prügelten auf das Opfer ein. Es gab 13 Festnahmen.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein 24-jähriger Mann ist in der Mittwochnacht um 22.20 Uhr in Schöneberg von einer großen Gruppe von Angreifern zusammengeschlagen worden. Zwischen 20 und 50 Personen beteiligten sich an der Attacke vor einer Bar in der Fuggerstraße, die Polizei nahm 13 Personen fest. Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Zuvor hatte sich der 24-Jährige in der Bar mit einem 25-Jährigen gestritten. Schon in der Bar flogen die Fäuste; der 24-Jährige rannte aus der Bar und versuchte zu fliehen. Draußen auf dem Bürgersteig wurde der Fliehende eingeholt, zu Boden geschlagen und zusammengetreten. Während ein Teil des Mobs auf das Opfer einprügelte, wurden sie laut Polizei von den Umstehenden angefeuert.

Erst als die Polizei am Tatort eintraf, nahmen die Schläger Reißaus. Ein Teil des Mobs soll aber kurz darauf an den Tatort zurückgekommen sein. Dreizehn mutmaßliche Schläger im Alter von 15 bis 36 Jahren wurden festgenommen. Gegen sie wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Die Hintergründe der Prügelattacke sind unklar.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben