Update

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9 : Zwei Lkw-Fahrer schwer verletzt

Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der A9 in Brandenburg ein schwerer Verkehrsunfall. An der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Brück und Beelitz fuhren insgesamt fünf Lkw aufeinander. Zwei Fahrer wurden schwer verletzt. Der linke Fahrstreifen in Richtung Potsdam wurde inzwischen wieder freigegeben.

Weil ein 42-jähriger Berufskraftfahrer das Stauende übersehen hatte, ereignete sich am Donnerstagmittag auf der Bundesautobahn 9 ein Verkehrsunfall. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es auf Grund einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Brück und Beelitz zu zähfließendem Verkehr, wie Jana Birnbaum von der brandenburgischen Polizeidirektion West mitteilt. Der aus Polen stammende Fahrer hatte dies vermutlich zu spät erkannt und ist daraufhin mit seinem Sattelzug auf den vor ihn fahrenden LKW aufgefahren. Dieser prallte wiederum einen weiteren LKW.

Durch die Wucht der Kollision sind insgesamt fünf Lkw aufeinander aufgeschoben worden. Der 42-jährige Unfallverursacher, sowie der 54 Jahre alte PKW-Fahrer wurden schwer verletzt, ein weiterer Fahrer leicht. Alle drei befinden sich derzeit zur ärztlichen Behandlung in verschiedenen Krankenhäusern, teilte die Polizei mit. Derzeit laufen die Bergungsarbeiten.

Gegen 13 Uhr konnte bereits der linke Fahrstreifen in Richtung Potsdam freigegeben werden. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe lägen derzeit noch nicht vor.

4 Kommentare

Neuester Kommentar