Spandau : Mann aus Spandau vermisst

Der 30-jährige Matthias Malee ist geistig behindert und könnte hilflos umherirren. Die Polizei sucht mit einem Foto nach ihm.

Foto: dpa/Archiv

Seit Mittwoch wird ein 30-jähriger Mann aus Spandau vermisst. Er hat eine geistige Behinderung und könnte laut Polizei hilflos umherirren.

Der Vermisste heißt Matthias Malee, ist 170 groß, hat eine kräftige Statur und kurze braune Haare, einen langsamen Gang und war bekleidet mit einem roten T-Shirt, einer blauen Jeans (dreiviertel lang) und hellen Turnschuhen. In seiner Kleidung befindet sich ein Namensschild. Laut Informationen der Polizei verließ Malee am Mittwoch das Paul-Gerhardt-Haus im Johannesstift in Spandau gegen 20.30 Uhr.

Matthias Malee wird seit dem 2. August vermisst.
Matthias Malee wird seit dem 2. August vermisst.

Die Kriminalpolizei fragt:

- Wer hat Matthias Malee seit dem 2. August 2017 gesehen?

- Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? 

Hinweise nimmt die Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Berlin-Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664-271100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben