Streit vor Lokal : Schüsse auf dem Ku'damm

UPDATE Ein 27-Jähriger ist am späten Montagabend auf dem Kurfürstendamm angeschossen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten das Opfer und seine drei Brüder im Streit vor einem Lokal zwei Männer mit Messern sowie Macheten bedroht.

Tanja Buntrock

Der Schuss fiel am Montagabend, inmitten des belebten Kurfürstendamms vor dem Lokal „Graffiti“: Ein 27-jähriger Libanese wurde dabei durch eine Kugel verletzt. Er konnte das Krankenhaus nach der Behandlung jedoch wieder verlassen. Das Opfer, das bei der Polizei als Intensivtäter registriert ist und zu einem polizeibekannten libanesischen Großfamilienclan gehört, war gegen 21.40 Uhr vor der Gaststätte am Adenauerplatz verwundet worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich der 27-Jährige und drei seiner Brüder mit zwei Türken (27 und 44 Jahre) gestritten. Dabei drohten die Libanesen den Türken mit Messern und Macheten. Wer von den beiden Kontrahenten den Schuss abfeuerte, ist laut Polizei noch unklar. Nach der Vernehmung beim Landeskriminalamt wurden die beiden Verdächtigen wieder entlassen. Das Motiv der Tat liegt laut Polizei im „persönlichen Bereich“. Genauere Angaben machte die Polizei nicht. Michael Böhl, Sprecher des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, warnt davor, dass gewalttätige Streitigkeiten im kriminellen Milieu immer häufiger „auf öffentlichem Straßenland und zu früherer Stunde ausgetragen werden“. Die Täter nähmen in Kauf, dass bei Schüssen in der Öffentlichkeit auch völlig Unbeteiligte verletzt werden könnten. Dies sei eine gefährliche Tendenz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben