Tegeler See : Bootsführer mit 2,87 Promille unterwegs

Auch auf dem Wasser gilt es nüchtern zu bleiben: Weil ein Bootsführer auf dem Tegeler See mit 2,87 Promille erwischt wurde, muss er wohl den Rest des Sommers an Land verbringen.

Ein Berliner Bootsführer muss den Rest des Sommers vermutlich an Land bleiben. Der Mann war am späten Dienstagabend der Wasserschutzpolizei auf dem Tegeler See aufgefallen, weil sein Motorboot unbeleuchtet gefahren war, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 39-Jährigen einen Wert von 2,87 Promille. Er dürfte seinen Bootsführerschein verlieren. Auf dem später sichergestellten Boot befanden sich ein weiterer Mann, eine Frau und ein Kind. ddp

7 Kommentare

Neuester Kommentar