Update

Tempelhof-Schöneberg : Zwei Stolpersteine in Friedenau besprüht

In der Fregestraße wurden Gedenksteine für Opfer des Nationalsozialismus beschmiert. Es ist nicht das erste Mal.

Solche Stolpersteine, wie hier an der Straßenecke Oranienstraße/Skalitzer Straße in Kreuzberg, wurden beschmiert.
Solche Stolpersteine, wie hier an der Straßenecke Oranienstraße/Skalitzer Straße in Kreuzberg, wurden beschmiert.Foto: Thilo Rückeis

Nach den Vorfällen an einer Schule in Friedenau kam es in dem Schöneberger Ortsteil erneut zu einer antisemitischen Straftat. Dort wurden zwei unmittelbar nebeneinanderliegende Stolpersteine mit silberner Farbe besprüht. Ein Passant informierte die Polizei am Freitag über die Beschädigungen in der Fregestraße.

Die beiden unmittelbar nebeneinanderliegenden, in den Gehweg eingelassenen Gedenktafeln waren mit silberner Farbe besprüht worden. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz wurde eingeschaltet.

Wiederholt wurden Stolpersteine in Friedenau beschädigt

In Friedenau waren solche Gedenksteine, die an im Nationalsozialismus deportierte jüdische Einwohner erinnern, wiederholt beschädigt worden. So wurden im Juni 2013 in einer Nacht allein in der Stierstraße 50 Stolpersteine mit schwarzer Lackfarbe beschmiert, weitere in der Fregestraße, der Wilhelm-Hauff-Straße und der Handjerystraße. Die Polizei sprach damals von mindestens 55 Steinen, die „Stolpersteininitiative Stierstraße“ sogar von 80. Auch im März 2013 waren Steine beschmiert worden.

 

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben