Tierhasser in Prenzlauer-Berg : Frau entdeckt Messerklinge in Hundeköder

Wieder hat ein Unbekannter in Prenzlauer Berg versucht, einen Hund durch einen präparierten Köder zu verletzen. Doch die Hundehalterin entdeckte die Messerklinge gerade noch rechtzeitig.

von

Die Frau war gegen 19.20 Uhr mit ihrem "Australian Shepherd" in einem Grünstreifen an der Prenzlauer Allee unterwegs, als der Hund plötzlich ein aufgespürtes Stück Wurst in seinem Maul hatte. Gerade noch rechtzeitig erkannte die Hundebesitzerin etwas Metallisches in dem Fleischteil und nahm es dem Tier aus der Schnauze. Beim näheren Betrachten stellte sich das Metallstück als Teil einer Klinge eines Teppichmessers heraus. Die Frau rief die Polizei und übergab den Beamten das präparierte Wurststück. Der Hund blieb unverletzt Die Beamten suchten die Gegend nach weiteren gefährlichen Gegenständen ab, fanden aber nichts. Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz dauern an.

Autor

29 Kommentare

Neuester Kommentar