Polizei & Justiz : Tödlicher Messerstich bei Streit in Tram

In Oberschöneweide ist am Mittwochabend ein 39 Jahre alter Mann erstochen worden. Nach Auskunft der Polizei gerieten das spätere Opfer und ein 18-Jähriger gegen 17.40 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 37 in Richtung Lichtenberg in Streit, in dessen Verlauf der Täter zum Messer griff. Ersthelfern und einem Notarzt gelang es nicht, das Opfer wiederzubeleben. Die Polizei sperrte den Tatort an der Rummelsburger, Ecke Edisonstraße bis in die Nacht hinein ab. Die BVG musste für mehrere Tram-Linien Ersatzverkehr mit Bussen einrichten. Die Hintergründe der Tat waren auch am späten Abend noch ebenso unklar wie der exakte Tatort. Das Opfer lag an einer Haltestelle direkt neben der stehenden Bahn. Laut Polizei gibt es zahlreiche Zeugen der Tat, die allerdings teilweise widersprüchliche Aussagen gemacht haben. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben