Update

U-Bahnhof Alexanderplatz : Mann die Treppe hinuntergestoßen - Polizei nimmt 39-Jährigen fest

In einer Obdachlosenunterkunft in Charlottenburg hat die Polizei am Mittwoch einen Mann festgenommen. Er soll einen 38-Jährigen im U-Bahnhof Alexanderplatz die Treppe hinuntergestoßen haben.

Foto: Polizei Berlin
Foto: Polizei Berlin

Einen Tag nach der Veröffentlichung von Überwachungsbildern hat die Polizei am Mittwochabend einen 39-Jährigen in einer Obdachlosenunterkunft in Charlottenburg festgenommen. Ein Polizeisprecher bestätigte, der Zugriff habe gegen 21.45 Uhr in der Franklinstraße stattgefunden.

Nach Informationen des Tagesspiegels handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen in Moskau geborenen russischen Staatsbürger. Der psychisch kranke Mann befindet sich mittlerweile in einer psychiatrischen Einrichtung.

Schwere Kopfverletzungen sowie zahlreiche Prellungen

Ihm wird vorgeworfen, am 11. Juni einen 38-jährigen Passanten auf einer Treppe im U-Bahnhof Alexanderplatz einen Schlag gegen den Kopf versetzt zu haben, woraufhin das Opfer die gesamte Treppe hinabstürzte. Es stieß dabei mehrfach mit dem Kopf gegen das Eisengeländer der Treppe und zog sich schwere Kopfverletzungen sowie zahlreiche Prellungen am Körper zu. Der Mann musste stationär im Krankenhaus behandelt wurden.

Am Dienstag hatte die Polizei Fahndungsbilder der brutalen Attacke veröffentlicht. Am selben Tag bat die Polizei auch mit Bildern einer anderen Straftat um Unterstützung in der Bevölkerung: Am 27. Januar haben zwei Unbekannte drei Männer auf einer Rolltreppe im U-Bahnhof Gesundbrunnen attackiert. (Tsp)

108 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben