U-Bahnhof Jannowitzbrücke : Polizei sucht U-Bahn-Schläger

Nach einer Schlägerei vom 7. Mai, bei der ein Mann auf dem U-Bahnhof Jannowitzbrücke verletzt wurde, hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen und sucht jetzt mit Bildern einer Überwachungskamera nach den beiden Tatverdächtigen.

von

Die zwei unbekannten Männer werden verdächtigt, einen 28-Jährigen am 7. Mai auf dem U-Bahnhof Jannowitzbrücke angegriffen und zusammengeschlagen zu haben. Gegen 6 Uhr sollen sie das Opfer angesprochen haben, als einer der Schläger völlig unvermittelt mit der Faust gegen den Hinterkopf des 28-Jährigen schlug. Kurzzeitig verlor das Opfer das Bewusstsein und sackte leicht zusammen, dann schlug auch der zweite Tatverdächtige auf den Mann ein. Erst als einer der beiden Unbekannten eine Überwachungskamera entdeckte, ließen sie von ihm ab. Anschließend flüchtete das Duo. Der 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sein Kopfverletzungen stationär behandelt wurden. In der Folge erstatte das Opfer Anzeige.

Der 28-Jährige berichtete, dass einer der Täter zirka 20 bis 30 Jahre alt, schlank und 175 bis 185 Zentimeter groß sei; er habe kurze blonde Haare getragen. Vermutlich handelt es sich um einen Deutschen oder um einen Osteuropäer. Bekleidet war der Mann mit einem blau-grauen Hemd; angeblich soll er eine Narbe auf der Nase haben.

Den zweiten Täter schätzte das Opfer auf 20 bis 25 Jahre. Er soll zirka 175 bis 185 Zentimeter groß und schlank sein, hat ein eingefallenes Gesicht und ist - da er mit Akzent sprach - wahrscheinlich Osteuropäer. Der Angreifer trug ein weinrotes Hemd und blonde leicht gegelte Haare.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in der Kruppstraße 2 -4 in Moabit unter der Rufnummer 030/4664 - 372 516 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

 

9 Kommentare

Neuester Kommentar