Überfall in Berlin-Friedrichshain : Zeugen überwältigen Späti-Räuber

In Friedrichshain versucht ein Jugendlicher einen Spätkauf mit einer Spielzeugpistole zu überfallen, doch Zeugen können ihn überwältigen.

Nathan Frank
Foto: dpa/Patrick Pleul


Ein 17-jähriger Krimineller hat am Montag gegen 18.15 Uhr versucht, einen Laden an der Erich-Steinfurth-Straße in Friedrichshain zu überfallen. Er war mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer, wie sich später herausstellte, echt aussehenden Spielzeugpistole bewaffnet. Mit vorgehaltener Spielzeugwaffe forderte er zunächst die vier anwesende Kunden auf, sich auf den Boden zu legen. Die Angesprochenen reagierten jedoch nicht , also begab sich der Maskierte zur Kasse, bedrohte die 54-jährige Angestellte und forderte Geld. Die Frau war aber so verängstigt, dass es ihr nicht gelang, die elektronische Kasse zu öffnen.

Als der 17-Jährige daraufhin die Geduld verlor und ohne Beute flüchten wollte, hielten ihn beim Verlassen des Geschäfts zwei anwesende Kunden im Alter von 42 und 58 Jahre fest und überwältigten ihn. Die Männer übergaben ihn wenig später den Polizisten. Der Jugendliche wurde festgenommen und für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert. Die Kunden des Geschäfts sowie die Angestellte blieben körperlich unverletzt.

Spätis werden immer wieder überfallen. (Symbolbild)
Spätis werden immer wieder überfallen. (Symbolbild)Foto: Thilo Rückeis

Immer mehr Überfälle

In den letzten Monaten gibt es häufig versuchte Überfälle auf Spätis und Kioske. Zum Beispiel als am 25. Dezember zwei Männer mit einem Baseballschläger einen Angestellten verprügelten, dann aber die Kasse nicht aufbekamen und ohne Beute fliehen mussten. Nach ihnen sucht die Polizei nun mit öffentlichen Fahndungsfotos. Einen weiteren Raub hatte es am 16. Dezember gegeben, als ein Mann einen Kiosk überfiel. Er stellte sich inzwischen nach einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben