Übergriffe : Busse und Busfahrer Opfer von Gewalt

Keine Ruhe bei der BVG: In der Nacht zum Donnerstag ist ein Busfahrer am S-Bahnhof Pankow ins Gesicht geschlagen worden. Der 60-Jährige konnte danach nicht weiterarbeiten. An anderer Stelle wurden bei mehreren Bussen die Scheiben eingeschlagen. Ein Fahrgast wurde verletzt.

BerlinIn Berlin hat es am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag erneut Gewalt gegen Busfahrer und Beschädigungen von BVG-Fahrzeugen gegeben. Dabei wurden ein Busfahrer und ein Fahrgast verletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Am S-Bahnhof Pankow wurde ein Fahrer von einem Unbekannten beim Aussteigen aus einem Bus der Linie M 27 angeschrien, beschimpft und unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Ein unbekannter Fahrgast zog den Randalierer dann aus dem Bus. Der 60-jährige Busfahrer wurde verletzt und konnte nicht weiterarbeiten.

In Reinickendorf zertrümmerten vermutlich mehrere Jugendliche mit einem Nothammer eine Scheibe eines Busses der Linie X 21. In Spandau schlugen mehrere Jugendliche während der Fahrt auf der Linie N 34 mit einem Nothammer auf zwei Scheiben ein. Dabei erlitt ein 43-jähriger Fahrgast ein Knalltrauma. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar