Unfall in Berlin-Neukölln : Fünfjährige angefahren - Fahrer flüchtet

Am Montagabend fuhr ein Unbekannter ein fünfjähriges Mädchen in der Hermannstraße in Neukölln an. Anstatt Hilfe zu holen, flüchtete der Fahrer. Um unerkannt zu entkommen, schaltete er sogar das Licht seines Wagens aus.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der Fahrer eines schwarzen VW Golf fuhr gegen 21.20 Uhr am Ostermontag ein fünfjähriges Mädchen an. Anstatt Hilfe zu rufen, flüchtete der Fahrer. Der Unfall ereignete sich gegen 21.20 Uhr in der Nähe des U-Bahnhofs Hermannstraße in Neukölln. Der Fahrer war in der Silbersteinstraße Richtung Oberlandstraße unterwegs und bog dann nach rechts in die Hermannstraße ein. Das Mädchen überquerte gerade an einer Ampel bei "grün" die Straße, als es vom Auto erfasst wurde.

Wie ein Zeuge der Polizei berichtete, schaltete der Fahrer des VW Golfs daraufhin die Lichter seines Autos aus und flüchtete über die Emser Straße in Richtung Karl-Marx-Straße.

Das Kind wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und bliebt dort zur Beobachtung auch über Nacht. Das Mädchen war nach dem Unfall ansprechbar, Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei ermitteltet nun gegen den unbekannten Autofahrer. (ssch)

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben