Unfall in Neukölln : Nach Unfallflucht zurückgekehrt

Von einem lauten Knall wurden heute früh in Neukölln Anwohner geweckt: Ein betrunkener Autofahrer war gegen parkende Fahrzeuge geprallt und flüchtete zunächst. Doch wenig später stand er wieder am Unfallort.

von

Um kurz nach 4 Uhr fuhr der 30-jährige Autofahrer mit seinem VW den Mariendorfer Weg in Richtung Hermannstraße entlang. Doch in Höhe eines Sportplatzes erkannte der Mann eine Mittelinsel zu spät, wich dieser hektisch aus und prallte gegen mehrere am Fahrbahnrand geparkte Autos. Dabei wurden ein Renault, ein Mercedes und ein Lastwagen beschädigt.

Einige Anwohner wurden von dem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und beobachteten, dass der Autofahrer mit einer stark blutenden Kopfverletzung zu Fuß in Richtung Hermannstraße davon rannte. Ein Zeuge lief dem Mann sogar noch hinter her, doch er konnte ihn nicht mehr einholen. Die Anwohner riefen Polizei und Feuerwehr. Als die Rettungskräfte eintrafen, kam der Flüchtende plötzlich von selbst zurück und ließ seine Platz- und Schnittwunden im Gesicht behandeln. Anschließend wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Atemalkoholmessung ergab bei ihm einen Wert von 1,16 Promille.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar