Verbrechen : Zwei Tote nach Gewalttaten in Berlin

Zwei Menschen sind am Sonnabend in Berlin Opfer von Gewaltverbrechen geworden. Beides Mal wurden die Toten in Wohnungen aufgefunden.

So starb in Lankwitz eine 34-jährige Frau. Sie wurde schwer verletzt gegen 12.45 Uhr von ihrer Familie im ersten Stock in der Lüdeckestraße gefunden – und erlag noch in der Wohnung ihren Verletzungen. Am Nachmittag wurde in der Nähe ein 27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Die 4. Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Auch in Reinickendorf ist gestern ein Mensch getötet worden: Der 79-Jährige erlag in Reinickendorf in seiner Wohnung einem Verbrechen. Die Polizei nahm am Sonnabend einen 38-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest. „Die Hintergründe der Tat sind aber noch unklar“, sagte ein Sprecher. Nun ermittelt die Mordkommission. Anwohner hatten am Sonnabendmittag die Polizei zu dem Haus in der Aroser Allee 146 gerufen, weil sie annahmen, es sei ein Verbrechen passiert. Die Beamten fanden den Rentner tot in seiner Wohnung in der zweiten Etage des Hauses. Am Tatort wurde der Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Ob es eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen beiden Männern gab, oder aus welchem Milieu sie stammen, wollte die Polizei gestern nicht sagen.hah/kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar