Verkehrsunfall in Neukölln : 17-Jähriger fährt Fußgänger an

Am Donnerstagvormittag fuhr ein Autofahrer zwei Fußgänger an, die auf dem Gehweg standen. Der Tatverdächtige ist erst 17, beging zunächst Fahrerflucht und stellte sich inzwischen.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei bog der Autofahrer am Donnerstag gegen 11.25 Uhr in Neukölln aus der Schillerpromenade nach rechts in die Leinestraße ab. Dabei kam dabei das Fahrzeug von der Straße ab und erfasste eine Jugendliche und einen Mann auf dem Gehweg. Beide stürzten zu Boden und verletzten sich. Die 16-Jährige kam in ein Krankenhaus und wurde wegen Verletzungen an der Hüfte ambulant behandelt. Bei dem 20-Jährigen war eine ärztliche Behandlung zunächst nicht notwendig. Der Unfallfahrer seine Fahrt fort.

Polizeibeamte nahmen die Ermittlungen auf und fanden das gesuchte Fahrzeug in der Oderstraße. Die Autokennzeichen waren bereits Ende September in Britz als gestohlen gemeldet worden. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass auch der Wagen gestohlen worden war.

Die Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur eines 17-Jährigen. Gegen 21.30 Uhr stellte sich der Tatverdächtige im Beisein seines Vaters. Der Jugendliche wurde erkennungsdienstlich behandelt und kam anschließend wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben