Vorwurf: Versuchter Totschlag : Polizei verhaftet zwei Rocker vom MC Bandidos

Die Berliner Polizei hat am Dienstag zwei Mitglieder der Rockergruppierung Bandidos verhaftet. Sie sollen am Überfall auf die mit den Bandidos verfeindeten Hells Angels beteiligt gewesen sein.

von

Das bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstagabend dem Tagesspiegel auf Anfrage. Dabei waren vor gut zwei Wochen in Weißensee vier Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Polizei hatte zwar unmittelbar nach der Tat bereits acht Angreifer festgenommen, einige Bandidos waren aber entkommen. Die beiden am Dienstag festgenommenen Männer wurden seit Tagen mit Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gesucht. Sie sind laut Polizeiangaben 20 und 23 Jahre alt. Ob sie Widerstand leisteten, ob noch weitere Bandidos mit Haftbefehl gesucht werden - dazu wollte die Polizei keine Auskunft geben.

Hintergrund des Überfalls auf ein ein Lokal an der Gustav-Adolf-Straße in Weißensee war ein Rocker-Krieg, der nach dem Überlaufen eines Teils der Berliner Bandidos zu den Hells Angels eskaliert war. Die Polizei hatte die Überwachung der Rocker-Szene zwar verstärkt, den Überfall in Weißensee aber nicht verhindern könne. Da die Angreifer brutal mit Messern auf die Anwesenden einstachen, ermittelt eine Mordkommission des Landeskriminalamtes.

Erst im August vergangenen Jahres war ein 33-jähriger Berliner Rocker auf offener Straße erschossen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar