Wedding : Mann in Berliner S-Bahn attackiert

Die Polizei ermittelt wegen eines fremdenfeindlichen Angriffs auf einen Türken in der Nacht zu Dienstag in der S-Bahn. Doch die Ermittler haben ein Problem: Für die Tat gibt es bislang keine Zeugen.

von

Der 31-jährige Türke, der laut Polizei angetrunken gewesen war, gab in seiner Anzeige an, dass er gegen 0.30 Uhr in die S-Bahn der Linie 41 am Bahnhof Wedding eingestiegen ist. Im Waggon sei er nach eigenen Angaben von vier bis fünf glatzköpfigen Männern fremdenfeindlich beleidigt und mit einer Glasflasche ins Gesicht geschlagen worden. Am S-Bahnhof Tempelhof stieg der 31-Jährige aus.

Passanten sahen den Verletzten, kümmerten sich um ihn und riefen die Polizei. Die Schnittwunde im Gesicht des Mannes wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Die Ermittlungen zum Tathergang hat der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt übernommen. Nach Angaben eines Beamten gibt es jedoch für die Tat bislang keine Zeugen, was die Ermittlungen erschwere.

Autor

43 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben