Wedding : Über 20 verwahrloste Tiere aus Wohnung geholt

Die Polizei und Mitarbeiter des Veterinäramts haben in der Wohnung einer 60-jährigen Mieterin in Wedding verwahrloste Tiere entdeckt. Die Beamten holten 16 Katzen, zwei Hunde sowie mehrere Mäuse aus den Räumen. Ein Hund musste sofort eingeschläfert werden.

Die Tiere mussten in eine Tiersammelstelle gebracht werden. (Archivbild)
Die Tiere mussten in eine Tiersammelstelle gebracht werden. (Archivbild)Foto: dpa

Über 20 verwahrloste Tiere hat die Polizei am Mittwoch aus einer Wohnung in Berlin-Wedding geholt. Die Beamten waren alarmiert worden, weil die 60-jährige Mieterin Mitarbeiter des Ordnungsamts und des Veterinäramts nicht hereinlassen wollte, wie die Polizei mitteilte. Nachdem sie sich Zutritt verschafft hatten, bot sich den Angaben zufolge ein „Bild der Verwahrlosung“. 16 Katzen, zwei Hunde sowie mehrere Mäuse und Stadttauben hätten sich in der Zwei-Zimmer-Wohnung in der Prinzenallee aufgehalten. Der Boden sei mit den Fäkalien der Tiere verdreckt gewesen.

Bei einem der beiden Hunde wurde den Angaben zufolge eine schwere Erkrankung festgestellt. Er musste sofort eingeschläfert werden. Die übrigen Tiere wurden in eine Tiersammelstelle gebracht. Gegen die Frau wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Laut Polizei soll außerdem ein Tierhalteverbot erwirkt werden.

Am vergangenen Montag hatte die Polizei ein Kleinkind aus einer völlig verdreckten Wohnung im Stadtteil Wedding geholt. Nahezu alle Böden waren mit den Exkrementen der beiden in der Wohnung lebenden Hunde und der zehn Katzen verdreckt. Zudem waren in den zweieinhalb Zimmern ein Papagei, eine Vogelspinne und eine Echse in Terrarien untergebracht. (Tso/ddp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben