Wohnungsbrand in Wedding : Mann mit schweren Verletzungen geborgen

Bei einem Wohnungsbrand in Wedding wurde ein Mann schwer verletzt aus den Flammen gerettet. Zehn Bewohner des Mietshauses erlitten Rauchvergiftungen.

von
Foto: dpa

Bei einem Wohnungsbrand an der Müllerstraße in Wedding hat die Feuerwehr am späten Samstagnachmittag einen Mann in letzter Sekunde aus den Flammen geborgen. Der 30-Jährige wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik gebracht. Zehn weitere Bewohner des sechsstöckigen Mietshauses erlitten leicht Rauchvergiftungen, neun von ihnen wurden in Kliniken ärztlich behandelt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot ausgerückt. Gegen 18.30 Uhr hatte sie den Brand unter Kontrolle. Das Gebäude wurde evakuiert. Wann die Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren können, entscheidet am Wochenende die Bauaufsicht des Bezirks. Bei den späteren Aufräumarbeiten wurde in der Brandwohnung noch ein toter Hund entdeckt, ein großes Tier der Rasse Rhodesian Ridgeback.

Schwarzer Rauch quoll aus den Fenstern

Als die ersten Löschtrupps kurz nach 17 Uhr anrückten, quoll bereits dichter Rauch aus den Fenstern der Brandwohnung. Sofort wurden noch mehr Kräfte angefordert, so dass bis zu hundert Mann im Einsatz waren. Dank des raschen Eingreifens habe man "gerade noch" verhindern können, dass die Flammen auch die darüber liegende Wohnung im vierten Stock ergriffen, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Ein Brandkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Während der Löscharbeiten war die Müllerstraße ab Ostender Straße in beiden Richtungen gesperrt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben