Zentraler Omnibusbahnhof Berlin : 34-Jähriger muss mit Pfefferspray aus Bus geholt werden

Ein Busticket besaß er nicht, dafür aber hohes Störpotenzial: Ein 34-jähriger Mann musste durch die Polizei aus einem Reisebus geholt werden. Dabei bedrohte er die Beamten auch mit einem Messer.

Der zentrale Omnibusbahnhof in Berlin.
Der zentrale Omnibusbahnhof in Berlin.Foto: dpa

Am Donnerstagmittag gegen 13.55 Uhr musste ein Busfahrer am Zentralen Omnibusbahnhof in Berlin die Polizei holen, weil ein Mann ohne Busticket nach mehrfacher Aufforderung den Bus nicht verlassen wollte. Auch die Polizei versuchte den 34-Jährigen davon zu überzeugen, den Bus zu verlassen. Ohne Erfolg. Der Mann griff zu einem Messer und bedrohte die Polizisten. Während die anderen Fahrgäste in den hinteren Teil des Busses flüchteten, überwältigte die Polizei den widerständigen Mann mit Pfefferspray und nahm ihn mit. (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben