Schule : Angebot nach unten abgerundet

Mit dem kleinen C2 geht Citroën neue Wege beim Design und im Innenraum

-

Die untere Kante der Seitenfenster bildet bei unseren Autos eine durchgehende Linie. Aber es geht auch anders. Denn der neue kleine Citroën C2, der im Herbst auf der IAA sein Debüt gibt und kurz danach auf den Markt kommt, bricht mit dieser Regel. Die hintere Scheibe dieses kompakten Dreitürers reicht nämlich an der BSäule sehr viel weiter nach unten als die der Scheibe in der Tür. Das sieht auf den ersten Blick recht eigenwillig aus, gibt dem Auto aber eine ganz eigene Dynamik – und den Passagieren im Fond darüber hinaus auch noch eine bessere Sicht.

Basis des dreitürigen C2 mit dem Doppelwinkel ist die Plattform, auf der bereits der Fünftürer C3 aufbaut – allerdings in einer verkürzten Variante mit einem Radstand von nur 2,31 Meter statt der 2,46 Meter des C3. In der Breite sind beide Autos mit 1,66 Meter identisch, während der C2 in der Höhe mit 1,46 Meter sechs Zentimeter weniger bietet als der C3, den er in der Ellenbogenbreite vorn sogar um einen und hinten um zwei Zentimeter übertrifft. .

In der Optik setzt der C2 ebenso wie der C3 im Frontbereich auf ausgeprägte Rundungen bei Motorhaube und Kotflügeln sowie den groß dimensionierten Scheinwerfern und den kraftvollen Stoßfängern auf einen ausgeprägt kraftvollen und robusten Auftritt. Die Heckpartie zeigt sich dagegen eleganter und überrascht mit einer neuen Lösung für die Heckklappe. Denn die ist beim C2 zweigeteilt – in einem oberen Teil, der nach oben klappt und dabei auch gleich die Kofferraumabdeckung nach oben bewegt und einen unteren Teil, der nach unten klappt und waagerecht stehen bleibt. Auf ihm kann man bedenkenlos Gegenstände bis zu 100 Kilogramm absetzen oder diesen Teil auch als Sitzfläche benutzen. Vorteil dieser Lösung: man kommt auch dann, wenn man in einer Tiefgarage nahe an der Wand parkt oder ein anderes Fahrzeug dicht hinter dem C2 steht, recht gut an den Laderaum heran.

Der ist dank vorklappbarer Rückbank oder, je nach Ausstattungsversion, vorklappbarer Einzelsitze variabel. Und auch hier überrascht Citroën mit neuen Lösungen. Denn in den C2-Varianten mit zwei Einzelsitzen hinten sind diese unabhängig voneinander in der Länge verschiebbar und lassen sich zudem mit einem einzigen Handgriff wie eine Brieftasche zusammenfalten und gegen die Rückenlehne des Vordersitzes schieben. Den Mechanismus hierfür kann man auch vom Kofferraum aus betätigen, so dass der C2 trotz seiner kompakten Außenmaße viel und vor allen Dingen variablen Innenraum bietet.

Auch bei dessen Gestaltung zeigt man sich bei Citroën recht mutig. Das gilt sowohl für die Farbgebung als auch die Materialwahl. So setzen der Schaltknauf und die inneren Türgriffe aus durchsichtigem Material ganz neue Farbakzente. Das Armaturenbrett ist einfarbig gehalten und steht in deutlichem Kontrast zu den stärkeren Farben der übrigen Innenausstattung. Bei der setzt Citroën bei den Sitzbezügen auf die Farben Bernstein, Blau, Grün und Grau, die auch von den Türverkleidungen aufgegriffen werden.

Der Citroën C2 ist mit seinen kompakten Abmessungen ein besonders für den Stadtverkehr geeignetes Auto, das dank elektrischer Servolenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung und eines Wendekreis von 9,60 Meter ausgesprochen handlich ist. Doch sein dem C3 sehr ähnliches Fahrwerk macht den kleinen Zweitürer auch vollauf langstreckentauglich, wobei man bei Fahrsicherheit und Fahrkomfort keine Kompromisse eingehen muss. Denn je nach Version sind das ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, ein Bremsassistent, eine Antriebsschlupfregelung und die Fahrdynamikregelung ESP mit an Bord..

Bei den Motoren hat man die Wahl unter vier Aggregaten. Einstiegsmotor ist der 1,1-Liter mit 44 kW (60 PS) der maximal 94 Nm bei 3200/min liefert. Sehr viel kräftiger ist der 1,4-Liter mit 54 kW (73 PS), der 118 Nm bei 3300 bereitstellt. Und kräftigster Benziner ist der 1.6 16V mit 80 kW (109 PS) und maximal 147 Nm bei 4000/min. Sehr spurtstark und dynamisch tritt der C2 aber auch mit dem vierten Aggregat auf – dem direkt einspritzenden 1,4-Liter-Turbodiesel mit Common Rail. Der 1.4 HDi leistet 50 kW (68 PS) und liefert bereits bei 1750/min 150 Nm und ist sparsam und sehr leise..

Geschaltet wird mit einem Fünfgang-Handschaltgetriebe, das es für die Benziner mit 1,4 und 1,6 Liter Hubraum auch als automatisiertes Senso-Drive Getriebe gibt, das man sowohl durch Antippen des Schalthebels als auch über Schaltwippen unterm Lenkrad betätigen kann. Wer will, kann die Gangwechsel aber auch vollautomatisch vornehmen lassen

Mit in zwei Ebenen verstellbarem Lenkrad, dem höhenverstellbaren Fahrersitz, Bordcomputer, Tempomat, Scheinwerfersensor und Regensensor sowie Klimaautomatik, elektronischer Einparkhilfe , die je nach Ausstattungsvariante Serien- oder Wunschausstattung sind, bietet der C2 eine für seine Klasse besonders umfangreiche Komfortausstattung. Und viel Aufwand treibt Citroën auch bei der passiven Sicherheit. So gibt es bei allen Modellen vier Airbags und Bei einigen Versionen auch seitliche Fensterbags für den Schutz der Köpfe der C2-Insassen. Ein moderner Kompakter also, der trotz seiner kleinen Abmessungen mit dem Fahr- und Ausstattungskomfort überzeugt, wie man ihn von Fahrzeugen höherer Klassen gewohnt ist – und zugleich eine überzeugende Abrundung des modernen Citroën-Angebots nach unten. Wie sich das preislich gestalten wird, darüber war derzeit von Citroën allerdings noch nichts zu erfahren. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben