Bildung : Schulanfänger haben bessere Sprachkenntnisse

Die Sprachkenntnisse der Kinder vor Schuleintritt haben sich leicht verbessert. Das geht aus der Sprachstandmessung von 2009 hervor.

Den Daten zufolge hatten noch 16,5 Prozent der Vier- bis Fünfjährigen Förderbedarf. In den Vorjahren hatte die Quote zwischen 20 und 25 Prozent gelegen. Als „außerordentlich schwierig“ bezeichnete Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) weiterhin die Sprachförderung in Kitas mit wenigen deutschen Kindern. Hier fehle „die natürliche Sprachumgebung“, heißt es in seiner Antwort auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Grüne). Mutlu wies darauf hin, dass die Vorschüler früher mit den Tests „Bärenstark“ und „Deutschplus“ getestet wurden. Neuerdings werde der Sprachtest „Quasta“ genutzt, deshalb mistraue er der angeblichen Verbesserung. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben