Schule : Das ist doch kein Alter zum Ausruhen Große Oldtimer-Show

in Paaren/Glien

-

Altes zum Anfassen und Bestaunen: Am Pfingstwochenende steht für Oldtimer-Freunde die Show im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) in Paaren/Glien auf dem Programm. Die Teilnehmerzahl ist seit der ersten Schau kontinuierlich gestiegen. Nach der Rekordbeteiligung von 2800 historischen Fahrzeugen im Vorjahr wurden diesmal bereits mehr als 3000 Autos und Kräder angemeldet.

Vom 3. bis 5. Juni erwartet das MAFZ Oldtimer-Fahrer und -Fans aus ganz Europa. Zu den Highlights der Show gehören als ältestes Fahrzeug ein rund 100 Jahre alter Moyer mit Holzaufbau und als wohl wertvollstes Modell ein mehrere Millionen Euro teurer Mercedes SSK aus den 20er Jahren. Auch ein Mercedes Simplex und alte Ford-Automobile wie die Modelle A und T können bestaunt werden, neben Pkw und Krädern stehen Lkw, Busse, Feuerwehrfahrzeuge, Land- und Dampfmaschinen aus den letzten 100 Jahren. Wer hoch hinaus will, kann mit einem Hubschrauber zu Rundflügen starten.

Wer doppelt genießen möchte, kann sich in dem vom KaDeWe betreuten Catering-Bereich bewirten lassen und dabei die auf der befahrbaren Bühne vorbeirollenden Oldtimer bewundern. Ein Teil der Oldtimer geht gleich zweimal auf große Fahrt. Am Samstag startet um 9 Uhr als Gleichmäßigkeitsprüfung eine Oldtimer-Rallye, die über Landstraßen rund um Berlin führt. Und am Sonntag organisiert das Victory-Team Berlin ab elf Uhr eine Oldtimer-Ausfahrt durch den Havelland-Kreis mit einer Wertungsprüfung auf dem Flugplatz Bienenfarm.

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) hat wieder die Schirmherrschaft für die Oldtimer-Show übernommen. Am Freitag und Samstag gibt es jeweils einen musikalischen Ausklang mit der Rockband Blisters’n’Gray; am Sonntagmittag spielt die Blue Buba Swing Band. -du

Die Oldtimer-Show Berlin 2006 ist Pfingsten täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 7 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen zwei Euro, Dauerkarte 15 Euro. Im Netz: www.dieoldtimershow.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar