Schule : Der Dampfhammer kommt aus dem Hause AMG

-

Die Käufer der E-Klasse haben künftig die Wahl unter elf verschiedenen Motorisierungen. Sie wurden zum Teil neu- oder weiterentwickelt, so dass sie jetzt bis zu 26 Prozent mehr Leistung und bis zu 18 Prozent mehr Drehmoment bringen – bei unverändertem Kraftstoffverbrauch. Fünf Dieselmotoren, fünf Benziner und eine Erdgasversion sind im Angebot.

DIE DIESELMOTOREN

Kleinster Diesel ist der E 200 CDI, der nach einer Überarbeitung nun 100 kW (136 PS) leistet. Er erlaubt mit der Limousine bereits eine Höchstgeschwindigkeit von 214 km/h und den Spurt auf Tempo 100 in gerade einmal 9,9 Sekunden. Insgesamt 90 Bauteile wurden in den beiden Vierzylinder-Dieseln weiterentwickelt, so dass zum Beispiel das maximale Drehmoment des E 200 CDI von 270 auf 340 Nm anwuchs. Der E 220 CDI ist der zweite Selbstzünder mit vier Zylindern. Er hat eine Leistung von 125 kW (170 PS), ist maximal 227 km/h schnell und bewältigt den Tempo-100-Spurt in 8,4 Sekunden. Für beide Dieselmotoren ist ein Verbrauch von 6,3 Litern auf 100 Kilometer angegeben. Im E 280 CDI und im E 320 CDI stecken jeweils Sechzylinder-Diesel, die mit 140 kW (190 PS) und 165 kW (224 PS) souveräne Fahrleistungen ermöglichen. Bluetec heißt die neueste Dieseltechnologie von Mercedes, die den Verbrauch und die Abgasemissionen der Selbstzünder weiter senkt. Der künftige E 320 Bluetec soll der sauberste Diesel der Welt sein.

In den USA wird er zum Modelljahr 2007 auf den Markt kommen. In Europa soll er spätestens im Jahr 2008 angeboten werden – allerdings ist noch offen, in welchem Modell. Spitzen-Diesel ist der E 420 CDI. Der Achtzylindermotor hat eine Leistung von 231 kW (314 PS). Er stemmt ein bulliges Drehmoment von 730 Nm und katapultiert das knapp zwei Tonnen schwere Auto in 6,1 Sekunden auf Tempo 100. Sein Durchschnittsverbrauch soll trotz dieser beachtlichen Fahrleistungen unter zehn Litern liegen.

DIE BENZINMOTOREN

Bei den Benzinern sind ein Vier-, zwei Sechs- und zwei Achtzylindermotoren im Angebot. Der „Kleinste“ von ihnen ist der E 200 Kompressor mit einer Leistung von 135 kW (184 PS). Das sind 12,5 Prozent mehr als beim Vorgänger. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 236 km/h. Den Spurt auf Tempo 100 erledigt er in 9,1 Sekunden und genehmigt sich rund achteinhalb Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Die Sechszylinder-Motoren tragen die Kürzel E 280 und E 350. Im E 500 steckt der aus der S-Klasse bekannte, 285 kW (388 PS) starke Achtzylinder. Die Spitzenmotorisierung kommt aus dem Tuning-Hause AMG. Der E 63 AMG entlockt einem 6,2 Liter starken Achtzylinder-Motor 378 kW (514 PS). Damit beschleunigt er die Limousine in 4,5 Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt. Dieser Dampfhammer ist allerdings sehr viel durstiger. 14,3 Liter Durchschnittsverbrauch stehen auf dem Papier.

DER ERDGASANTRIEB

Sehr viel günstiger ist man im E 200 NGT unterwegs. Das Erdgasmodell verbraucht gut sechs Kilogramm des Edelgases auf 100 Kilometer – und der Fahrspaß kommt auch nicht zu kurz: Die 120 kW (163 PS) machen das Auto maximal 227 km/h schnell und ermöglichen eine Beschleunigung auf Tempo 100 in 10,7 Sekunden. rok

0 Kommentare

Neuester Kommentar