Schule : Der Klassiker erhält ebenfalls neue Motoren

-

Was dem neuen Range Rover Sport recht ist, kann dem Klassiker Range Rover nur billig sein. Und so erhält dessen neuer Modelljahrgang, der an diesem Wochenende ebenfalls Premiere hat, die auch beim Sports Tourer SUV eingesetzten neuen V8Triebwerke . Deren Spitzenversion leistet hier sogar noch ein paar Kilowatt mehr. Spitzentriebwerk beim Range Rover V8 Supercharged ist der 4,2-Liter-Kompressormotor mit einer Leistung von 291 kW (396 PS), der bei 3500/min ein maximales Drehmoment von 560 Nm liefert. In 7,5 Sekunden erreicht der bis zu 210 km/h schnelle Range Rover mit ihm Tempo 100 – allerdings mit einem Durchschnittsverbrauch, der bei stolzen 16 Litern auf 100 Kilometer liegt.

Mit 8,7 Sekunden, maximal 200 km/h und mit 14,9 l/100 km etwas weniger durstig gibt es eine Saugversion mit 4,4 Liter Hubraum und 225 kW (306 PS). Beide V8-Motoren basieren auf Jaguar-Triebwerken und lösen die bislang im Range Rover arbeitenden BMW-Motoren ab. Drittes Triebwerk ist der bekannte Dreiliter-Reihensechszylinder Td6, ein direkt einspritzender Turbodiesel mit 130 kW (177 PS).

Im Prinzip unverändert präsentiert sich der neue Modeljahrgang des Range Rover mit einem in vielen Details aufgefrischten Karosseriedesign mit modifizierter Front- und Heckpartie und neuen Leuchten, noch besser gegen Geräusche gedämmtem Innenraum und verschiedenen neuen Ausstattungsdetails wie einer Rückfahrkamera, Bi-Xenon-Scheinwerfern mit adaptivem Kurvenlicht beim Topmodell, einem Reifendruck-Kontrollsystem oder einem Multimediasystem im Fond. Zudem lassen sich mit dem neuen „Autobiography“-Programm die Spitzenversionen auf Wunsch individualisieren.

Die Preise für den neuen klassischen Range Rover reichen von 60 400 Euro für den Td6 bis zu 99 900 Euro für den Supercharged und liegen damit leicht über denen des Range Rover Sport. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben