Schule : Deutsche Autohersteller holen auf Spitzenplätze in der ADAC-Pannenstatistik

-

2,4 Millionen Pannenberichte aus dem Jahr 2004 hat der ADAC jetzt ausgewertet – das Ergebnis: Deutsche Autohersteller haben bei der Pannensicherheit erheblich aufgeholt. Dank Audi und Mercedes belegten die deutschen Autohersteller in fünf von sieben Kategorien sogar erste Plätze. Der Audi A2 hatte in der Kategorie der Kleinwagen die Nase vorn, der Audi A6 in der Oberklasse und das Audi A4 Cabriolet in der Klasse der Sportwagen. Die Mercedes AKlasse gewann in der unteren Mittelklasse, die M-Klasse wurde der zuverlässigste Geländewagen. In der Mittelklasse konnte der Mazda 6 in punkto Zuverlässigkeit den ersten Platz erringen, bei den Vans punktete der Citroen Xsara Picasso.

Die diesjährigen Verlierer der Pannenstatistik kommen aus Italien und Frankreich. Fiat Punto und die Modellreihe Bravo/Brava/Marea landeten auf den letzten Plätzen. Ebenso ging es dem Alfa Romeo 156, dem Peugeot 206 CC und dem Renault Espace. Die japanischen Hersteller, die jahrelang an der Spitze der zuverlässigen Autos lagen, landeten im Jahr 2004 überwiegend im Mittelfeld.

In die Wertung für die ADAC-Pannenstatistik kamen ein- bis sechsjährige Autos, die mindestens drei Jahre lang im Wesentlichen unverändert gebaut wurden. Überdies müssen sie in einem Jahr mindestens 10 000 Neuzulassungen erreichen.

Insgesamt leisteten die „Gelben Engel“ des ADAC im vergangenen Jahr 3,64 Millionen Einsätze – das sind rund 10 000 Einsätze pro Tag. Dabei legten sie rund 55 Millionen Kilometer zurück. rok

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben