Schule : Die Welt der Brummis und Busse IAA Nutzfahrzeuge läuft

noch bis Donnerstag

-

Am Donnerstag wurde sie eröffnet – die Internationale Automobilausstellung Nutzfahrzeuge in Hannover. Noch bis nächsten Donnerstag hat sie ihre Tore geöffnet – täglich von 9 bis um 18 Uhr. Wie auch die in Frankfurt am Main alle zwei Jahre stattfindende Pkw-Messe ist die ebenfalls im Zweijahresrhythmus veranstaltete IAA Nutzfahrzeuge das größte internationale Treffen der Branche.

Im Mittelpunkt der Schau stehen Lkw, Busse, Transporter und Spezialfahrzeuge sowie Anhänger, Aufbauten und Container. Das ist eine andere Welt als die der Personenwagen, die damit auch ein völlig anderes Publikum anzieht: alle die nämlich, die Fahrzeuge gewerblich einsetzen – vom Handwerker über Kurierdienste bis zu großen Speditionen, von Behörden wie Polizei und Zoll bis zu kommunalen Betrieben. In diesem Jahr zählt die Messe 1526 Aussteller aus 48 Ländern, die mit 253 Weltneuheiten, das Publikum locken.

Dabei geht es zwar vornehmlich um Themen für Fachleute. Aber auch für Besucher, die nicht zur Branche gehören, bietet die IAA manche Attraktion aus der Welt des Verkehrs. Darunter findet sichsogar die eine oder andere Innovation, der man vielleicht schon ein paar Jahre später auch im Pkw begegnen wird. Beispiel ist der neue automatischen Notbremsassistenten von Mercedes-Benz.

Der Veranstaltungsort, das Messegelände in Hannover, ist bequem mit dem Auto (Zieleingabe für Navigation: Hermesallee) sowie mit der Bahn zu erreichen. Zahlreiche Züge halten während der Messe am Messebahnhof Hannover Messe/Laatzen. Die IAA-Tageskarte kostet 18 Euro (werktags) und 10 Euro (Wochenende), die Dauerkarte 60 Euro. Weitere Informationen finden sich im Internet: www.iaa.de srw

0 Kommentare

Neuester Kommentar