Schule : Drei Motoren, fünf Ausstattungslinien

-

MOTOREN & LEISTUNG

Zur Markteinführung stehen ein Benziner und zwei Dieselmotoren bereit.

Der 1,4 16V hat 90 PS und ein maximales Drehmoment von 128 Newtonmetern bei 4500 Umdrehungen/Minute. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 179 km/h, die Beschleunigung von null auf 100 bei 12,5 Sekunden. Die beiden „Multijet“-Selbstzünder sind kräftiger. Der 1,9 8V mit 120 PS beschleunigt den Bravo in 10,5 Sekunden auf 100 und auf die Spitzengeschwindigkeit von 194 Stundenkilometern. Das maximale Drehmoment ist mit 255 Newtonmetern bei schon 2000 Umdrehungen erreicht. Der große Selbstzünder 1,9 16V erreicht sogar 305 Newtonmeter. Spitze ist 209 km/h, 100 Sachen zeigt der Tacho nach neun Sekunden an. Für Herbst hat Fiat die neu entwickelten T-Jet Benziner mit Turbolader angekündigt.

SICHERHEIT &

AUSSTATTUNG

Angeboten wird der Bravo in den Ausstattungslinien Bravo, Active, Dynamic, Emotion und Sport. ABS mit elektronischem Bremskraftverstärker sind Serie wie auch sieben Airbags , zu denen auch ein Fahrer-Knieairbag zählt. Rußpartikelfilter für die Diesel sind ebenfalls Serie. Optional erhältlich ist ein Reifendrucksensor. Für das Basismodell ist keine Klimaanlage und kein ESP lieferbar. Das „Blue & Me Nav“-Entertainmentsystem kostet unter 500 Euro. Nettes-Feature: Das Kühlfach in der Mittelarmlehne.

VERBRAUCH & UMWELT

Der kleine Benziner schluckt im Schnitt 6,7 Liter und verpustet 158 Gramm C02 je Kilometer. Weniger genehmigen sich die Selbstzünder mit 5,3 bzw. 5,6 Litern. Die Emission von Kohlendioxid liegt bei 139 und 149 Gramm.

PREISE

Das Basismodell des Bravo steht ab rund 15 400 Euro bei den Händlern. Der große Diesel wird rund 22 500 Euro kosten. Genaue Konditionen will der Hersteller Ende Februar/Anfang März bekannt geben. srw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben