Schule : Ein anderes Gesicht bekommen

Freelander optisch an die übrigen Land Rover angeglichen

-

Er tritt mit einem ganz neuen Gesicht an – der Land Rover Freelander. Und obwohl er seinen typischen Charakter bewahren konnte, kommt nun kein Zweifel mehr auf, dass man hier einen modernen Land Rover vor sich hat, der wichtige Züge der größeren Modelle Discovery und Range Rover zeigt. Beim Licht setzt man auf attraktive Doppelscheinwerfer in der inzwischen weit verbreiteten KlarglasTechnik. Eine neue Form erhielten die aus Kunststoff gefertigten Frontkotflügel und den betont kraftvollen Auftritt des neuen Freelander betonen auch schwarz getönte Radlaufverbreiterungen.

Völlig neu gestaltet wurde der Innenraum des Freelander, der sich mit seinen hochwertigen Materialien und einer ebenso hochwertigen Verarbeitung am exklusiven Ambiente des luxuriösen Range Rover orientiert. Neben einer neuen Armaturentafel gibt es einen neuen Schalthebel sowie Sitze, die besseren Seitenhalt und mehr Oberschenkelauflage bieten. Man bekommt sie wahlweise mit Stoff-Alcantara-Bezügen oder Leder. Und als Wunschausstattungen stehen künftig eine hochwertige Soundanlage von Harman/Kardon und ein Navigationssystem bereit.

Der Freelander glänzt mit besonders guten Fahreigenschaften auf ausgebauten Straßen. Doch man kann mit ihm problemlos auch ins Gelände fegen. Hier helfen der permanente Allradantrieb, die elektronische Traktionskontrolle ETC und die Bergabfahrkontrolle HDC auch schwierige Passagen zu bewältigen. Vor Beschädigungen der Motorelektronik durch Feuchtigkeit schützt eine Vollkapselung. Außerdem hat der neue Freelander einen durchgehenden Unterbodenschutz.

Unter seiner Motorhaube arbeiten drei Triebwerke – ein 1,8-l-Vierzylinder-Benziner und ein 2,5-Liter-V6-Benziner, die beide vier Ventile pro Zylinder haben und ein 2,0-Liter-Turbodiesel. Sie sind wahlweise mit einem überarbeiteten und noch leichter schaltbaren Fünfganggetriebe oder einer Fünfgangautomatik kombiniert. Den Freelander gibt es als Drei- und Fünftürer und sowohl in Hardtop- als auch Softtop-Ausführung. Und ganz neu im Angebot ist mit dem Freelander Sport eine tiefer gelegte und straffer abgestimmte sportliche Variante, die auch auf 16-Zoll-Rädern steht. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar