Schule : Eine schlaue Tafel als Preis für gute Erzähler

Bettina Niggemeyer-Sontag dreht Italien mal kurz herum und wirft das Land mit dem Stiefelabsatz nach oben ins Mittelmeer. Staunen im Publikum: Mit der elektronischen Tafel SMART Board, die Bettina Niggemeyer-Sontag vorführt, kann man alles Mögliche machen – auch im Geografieunterricht. Ein Lehrer kann zum Beispiel mit einem Fingerstreich eine Europakarte hervorzaubern, Gebiete umkreisen, ausschneiden oder beschriften. Und da die Tafel über einen Beamer mit einem Computer verbunden ist, lässt sich das Tafelbild auch genauso abspeichern, ausdrucken und in der nächsten Stunde wieder aufrufen.

Zum vierten Mal vergeben die Firma SMART Technologies und der Tagesspiegel eine solche Tafel an eine Berliner Schule – als Preis für eine besonders gute Klassenleistung beim Tagesspiegel-Erzählwettbewerb. Diesmal ging der Preis an das Albrecht-Dürer-Gymnasium in Neukölln: Schüler der Klassen 9 a und des Profilkurses Deutsch, beide unter der Leitung ihrer Lehrerin Bärbel Liebig, hatten besonders ansprechende Geschichten eingeschickt. Das SMART Board, das im Süden Deutschlands inzwischen an immer mehr Schulen zu finden ist, ist an Berliner Schulen noch eine Seltenheit. Tobias Freese, einer der Erzähler aus der 9 a, freut sich mit seinen Mitschülern: „Das können wir wunderbar für unsere Präsentationsprüfung gebrauchen.“ D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar