Gesprächsbedarf : Senat vertagt überraschend Beschluss zur Schulreform

Von Sekundarschule bis Schüler-Lotto: Die Schulreform sollte der große Wurf von Rot-Rot werden. Doch nun hat der Senat überraschend die Verabschiedung des entsprechenden Gesetzes verschoben. Offiziell ist die Redae davon, dass noch "technische Abstimmungen" notwendig seien.

Der Senat hat überraschend das groß angekündigte Schulreformgesetz am Dienstag nicht wie angekündigt verabschiedet, sondern die Entscheidung um eine Woche vertagt. Im Zusammenhang mit der Reform habe sich Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) offenbar das dritte Mal in der Koalition nicht durchsetzen könne, vermutete die Opposition. Der stellvertretende Senatssprecher Günter Kolodziej sprach von „technischen Abstimmungen“. Zöllners Sprecher sagte, „aufgrund der Wichtigkeit des Themas“ wolle der Senator diese Woche noch für Gespräche mit den Fraktionsspitzen nutzen. Die Verlosung der Plätze an beliebten Schulen spiele keine Rolle. sib/sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben